DEJA-VU FILM
KINOFILME FÜR KENNER
Stresemannstrasse 216 · 22769 Hamburg
T (040) 22 85 27 44
dispo@dejavu-film.de
 
 
 
NEU AUF VoD

Viele unserer Titel gibt es jetzt auch als VoD bei:

 

SOONER

KINO ON DEMAND

AMAZON

MUBI

ALLESKINO

FILMFRIEND



DIE RÄUBERIN

EIN FILM VON MARKUS BUSCH

VIEW TRAILER

BUNDESSTART: 21.6.2012

DIE RÄUBERIN

D 2011 | 94 MIN | DIGITAL 

EIN FILM VON MARKUS BUSCH

 

DVD erhältlich bei SILVER CINE

SYNOPSIS

Zu Anfang des Winters kommt die 43-jährige Schauspielerin Tania Kalsmaier in ein rückständiges Dorf im Norden Deutschlands. Gleich an ihrem ersten Tag trifft sie am Meer den vielleicht 15-jährigen Thore, der anders ist als die übrigen Jungen im Dorf. Er erzählt merkwürdige Geschichten. Doch was eigentlich eine wirkliche Seelenverwandschaft ist, wird unter dem Einfluss der Umstände unweigerlich zu einem Skandal. Der Junge verfällt ihr, und Tania tut nichts, um das zu verhindern.

Langsam erst wird klar, dass Tania nicht anders handeln kann, als sie es tut. Hier, in der Abgeschiedenheit des Nordens, dringt langsam ein weit zurück liegender Teil ihres Lebens herauf, den sie gebannt zu haben glaubte: Tania war zweiundzwanzig, als sie eine Tochter bekam, die sie nur wenige Tage nach der Geburt zur Adoption freigab.

Immer deutlicher wird sichtbar, dass die Aufgabe, die sie in dem Jungen sieht, auch für sie die letzte Chance ist, ihrem in den letzten Jahren beängstigend gleichförmig gewordenen Leben die entscheidende Wende zu geben - und damit zugleich die Schatten, die sie über Jahrzehnte hin mit zweifelhaften Mitteln und ohne Rücksicht auf sich selbst oder andere nieder gehalten hat, für immer zu verjagen.

CAST & CREW

Buch und Regie: Markus Busch 
mit Birge Schade | Daniel Michel | Anna Stieblich | Kai-Ivo Baulitz 
Produziert von Lars Büchel und Bernd T.Höfflin | element e filmproduktion Hamburg | WDR, Redaktion Götz Schmedes

Deutschland 2011 | 94 Min | freigegeben ab 12 Jahren

PRESSESTIMMEN

"... Die Räuberin ist eine wunderbare Überraschung." DIE ZEIT

 

"Markus Busch bleibt insofern dem Universum treu, das er gemeinsam mit Dominik Graf geschaffen hat und das aus Mehrdeutigkeit und Andeutung besteht. Der Fiebrigkeit der Grafschen Inszenierungskunst setzt er den beschriebenen Natursymbolismus entgegen." PROGRAMMKINO.DE

FOTOS


 

DOWNLOADS

PRESSEHEFT (PDF, 85,87 KiB)
FOTOS 01 (ZIP, 20,26 MiB)
FOTOS 02 (ZIP, 22,47 MiB)
PLAKAT (JPG, 4,47 MiB)

Die Verwendung der hier zur Verfügung gestellten Bild, Text und Videomaterialien bedarf im Rahmen der Berichterstattung keiner weiteren Genehmigung. Der Rechtsinhaber (déjà-vu film) ist zu benennen.